Gardasee 2015 – Sommerurlaub mit schönem Wetter

Der Lago di Garda ist nicht nur im aktuellen Jahr 2014, sondern wohl auch im Jahr 2015 sehr gefragt, wenn es darum geht, dass ein Urlaubsziel gefunden wird, dass angenehm warm ist und das wirklich viel Spaß macht. In den Sommermonaten von Ende Mai bis Ende August werden hier in jedem Fall Temperaturen von tagsüber zwischen 25 und 35°C erreicht, so dass es problemlos möglich ist, sich am größten See Italiens zu erholen und das Wetter zu genießen. Die meisten Urlauber kommen während der Sommerferien in Deutschland, oder während der Sommerferien in Italien an den Gardasee und genießen den Urlaub hier für etwa 10 bis 14 Tage. Gerade Urlauber, die aus Deutschland z.B. aus dem Rheinland kommen bleiben gerne etwas länger hier, damit sich die lange Anfahrt von zum Teil über 10 Stunden auch wirklich lohnt. Viele Urlauber reisen sogar mit dem Flugzeug an den Gardasee an, was den großen Vorteil hat, dass es vom Flughafen in Verona aus mit dem Bus möglich ist, an diverse kleine Fischerdörfer, wie zum Beispiel nach Bardolino, oder auch nach Desenzano del Garda zu gelangen. Es sollte hier immer darauf geachtet werden, wann angereist wird (z.B. an welchem Wochentag) und wie die Bus und Bahnverbindungen von Verona an den See sind. Ebenfalls ist es möglich, komplett mit der Bahn anzureisen – was natürlich eine gewisse Planung im Vorfeld erfordert.

Gardasee mit dem Auto – typisch Italien!

Viele Urlauber aus Deutschland reisen gerne mit dem Auto an den See, was daran liegt, dass es hier problemlos möglich ist, sich mobil zu bewegen und viele kleine Orte und Bergdörfer mit dem Auto komfortabel besucht werden können. Gerade für Familien ist der See interessant und diese können sich mit dem eigenen Auto meist besonders gut fortbewegen, was daran liegt, dass die Straßen gut ausgebaut sind. Die Kartenmaterialien zum größten Se des Landes sind sehr vielseitig und online kann perfekt nachgeschaut werden, welche Routen gefahren werden können und wie die Straßen und Häuser vor Ort aussehen. Das hilft natürlich dabei, sich für ein Reiseziel, oder für eine Route zu entscheiden.